Der Engel an meiner Seite

Hallo ihr Lieben!

Ursprünglich wollte ich über Heilgeheimnisse schreiben. Das kommt etwas später, weil mich meine Engel angestupst haben. „He, wieso redest du nicht mit und über uns?“ Besonders mein großer Engel, von dessen Schwingen ich mich derzeit wieder abends so oft einhüllen lasse und mich geborgen fühle, kam sehr stark in mein Gedächtnis.

Eine geniale Engelerfahrung hatte ich am helllichten Tag. Es ist schon einige Jahre her und heute muss ich rückblickend sagen, dass meine Reaktion mir unverständlich ist, weil eben keine besondere Reaktion meinerseits stattfand. Es geschah während des Unterrichts. Ich sah neben der Tafel viele (einige hundert) kleine Lichtpunkte, die sich zu keiner speziellen Form zusammenfügten. Wie bei einer ungeordneten Lichterkette war etwas Abstand dazwischen. Es war sicher eine Fläche von zwei Quadratmetern betroffen. Ich stand bei meinem Schreibtisch, blickte hinüber, war leicht verwundert und dachte an eine Sehstörung (total angstfrei), blickte in eine andere Richtung, aber die Lichtpunkte verharrten an der Stelle neben der Tafel, als ich sie wieder ansah. Ich ging sogar auf sie zu und schrieb etwas an die Tafel. Als ich nun wieder hinschaute, waren sie verschwunden.

Das Thema „Synchronizität“ ist für mich sehr bedeutungsvoll. Immer wieder erlebe ich Situationen, die mir vorerst nichts Besonderes bieten, die aber zeitnah durch Informationen aus Büchern oder durch Menschen Unglaubliches offenbaren.

Ich wählte einige Tage später zu Hause ein Buch mit dem Armlängentest aus und schlug es irgendwo auf. Das mache ich oft, weil ich in meiner Bibliothek so viele Bücher vorfinde, und ich übergebe die Auswahl gerne der Hilfe von oben. Einige Seiten weiter las ich plötzlich die Überschrift „Engelslichter“. (von Doreen Virtue „Neue Engel Gespräche“ nur ein Beispiel auf Seite 195- habe ich übrigens auch mit dem Armlängentest innerhalb einiger Minuten wieder gefunden, da ich nicht mehr wusste, wo ich es gelesen hatte. Ich habe es in einem anderen Buch von ihr gelesen, aber als Erklärung genügt dies.)

..“Sie sehen funkelnde Lichter oder das Aufleuchten von Licht, das Sie an das Blitzlicht einer Kamera erinnert. „Engelslichter“ rühren von der Reibung her, die Engel erzeugen, wenn sie sich durch Raum und Zeit bewegen.“….

Als ich nach meiner Kopfoperation Panikattacken hatte und Todesängste beim Einschlafen, half mir nur der Glaube an den Beistand meines großen Engels darüber hinweg. Ich hatte bis dahin zwar bereits spirituelle Zugänge erlebt und mich mit Reiki, Pendeln, Rutengehen und Feng Shui intensiv befasst, aber Engel waren kein Thema. Die Bücher von Doreen Virtue waren wie Balsam für mich und brachten mich der geistigen Welt sehr nahe.

In einem Traum waren mir ebenfalls drei meiner Engelbegleiter erschienen und auch das war ein prägendes Erlebnis. In meinem Buch habe ich natürlich diese Erlebnisse genauer beschreiben können, aber für euch genügt allein der Hinweis, euch doch einmal darauf einzulassen. Seid neugierig, welche Engel an eurer Seite sind. Dazu könnt ihr euch in einer Gedankenreise auf eine Art Engelplaneten zubewegen und die Engelschar fragen, wer mit euch mitkommen möchte. Ein kleines Lexikon  über unterschiedliche Engel soll dabei eure Bilder verstärken können. Ich verspreche euch eine wundervolle Erfahrung, wenn ihr mit etwas Vorstellungsvermögen eure Engel zu jeder Zeit und in jeder Situation zu euch ruft.

wp_20161209_14_41_10_pro-2

 

Ich male gerne Engel, allerdings brauche ich oft lange, bis ich zufrieden bin. So ist auch dieses Bild noch immer nicht ganz fertig.

In der Lehre der Engel ( Angelologie) gibt es neun Zweige (Chöre) der Engel:

  • Schutzengel
  • Erzengel
  • Fürstentümer
  • Mächte
  • Tugenden
  • Herrschaften
  • Throne
  • Cherubim
  • Seraphim

Die genaue Erklärung könnt ihr im Internet nachlesen. Für meinen Blogbeitrag ist sie nicht relevant. Auch unter den Engeln gibt es also  Hierarchien. Meine Engel erscheinen mir in meiner Vorstellung sehr menschenähnlich, männlich aber auch weiblich, sehr groß oder als kleine Cherubim (pausbackige Kinder mit kleinen Flügeln) allerdings mit weißen Hemdchen bekleidet. Sehr selten erscheinen sie mir als Seraphim (leuchtend strahlende Wesen – höchster Order). Es ist meist ein Gefühl, das mir ihre Anwesenheit übermittelt. Wie ein unfehlbarer Bodygard schreitet mein Engel meist hinter mir, sobald ich ihn rufe, und hüllt mich, sobald ich ihn bitte, in seine warmen, schützenden Flügel ein. Versucht es einmal, wenn ihr einen Gang entlang geht und unsicher seid. Ruft euren Engel und bittet ihn hinter euch her zu schreiten und euch zu stärken! Ich wünsche euch die gleiche tolle Erfahrung wie die meine.

Ein neues Heilkraut passend zum Thema – ENGELWURZ

Ich habe es noch nicht alleine verwendet, aber mir kam das Kraut in den Sinn. (in Schwedenbitter  habe ich es doch schon zu mir genommen – ist schon hilfreich gewesen)

Eine Erklärung vorweg, die mir sehr gut gefällt: ..Die Angelika schenkt Mut und bringt Ruhe bei quälender Angst…

  • soll hilfreich gegen Burn-out-Syndrom sein
  • zum Gurgeln bei Mandelentzündungen
  • bei Blähungen
  • bei Husten
  • Verdauungsproblemen
  • als Bad bei Rheuma und Gicht
  • gegen Fußpilz
  • ist oft in Magenbitter enthalten

Ich würde Kräuter übrigens nie selbst sammeln. (Brennnessel, Löwenzahn, Salbei,… also sehr bekannte ausgenommen) Zu jedem Kraut gibt es oft auch ähnliche Kräuter, die giftige Wirkung haben. Ich bin keine Phyto -Therapeutin und habe keine entsprechende Ausbildung. Meine Erfahrungen habe ich durch Anwendung aus Büchern, besonders aus dem Buch „Apotheke Gottes“ von Maria Treben oder durch die Beratung in einer Apotheke gemacht. Zur Sicherheit solltet ihr euren Arzt des Vertrauens oder in der Apotheke fragen, ob ihr dies oder jenes Kraut begleitend verwenden könnt. 

Durch die Erfahrung mit den Engelslichtern ist für mich die Existenz von Engeln bewiesen. Gerne würde ich diese Erfahrung nochmals erleben, vor allem, weil ich sie damals nicht richtig genießen konnte. ( Die Engel konnten eigentlich keinen besseren Ort und keine bessere Zeit wählen, denn ich war ganz im Hier und Jetzt) Ich würde mich auf Kommentare von euch freuen und wenn jemand ähnliche Erlebnisse hatte, würde ich sie gerne an euch weiterleiten.