Schicksalsfähige Anlagen

Salve!

Jeder Mensch hat Anlagen und Möglichkeiten die durch Gebote, Normen, Ideale, die örtliche und epochale Kultur, die Familie und Freunde beeinflusst werden. Wir haben eine gewissen Lebensenergie bei der Geburt und können Kraft im Laufe des Lebens dazu gewinnen oder verlieren. Wir gewinnen, wenn wir unseren Anlagen und Zielen entsprechend leben und verlieren Kraft, wenn wir ein Leben führen, das sich andere für uns vorstellen. Ich glaube wir sind uns einig, dass wir unserem Leben den Sinn geben müssen und nicht von anderen erwarten können, das für uns zu erledigen.

Es gibt Anlagen die für unser „Schicksal“ von Bedeutung sind. Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch ein gewisses Grundpaket mitbekommt. Im Vorfeld bekommen wir so eine Art Kreuzerlliste. „Suche dir bitte zehn Anlagen aus, die du in diesem Leben haben möchtest!“… so könnten die Worte unserer Geistführer lauten, bevor wir auf das Trainingsfeld „Erde“ gehen.

Wäre doch nicht gerecht, wenn einer alles kann und hat und der andere fast nichts. Ich liste euch einmal ein paar wichtige Anlagen auf, damit ihr euch der Dimension bewusst werdet, was es da alles auf der Bestellliste gibt:

  • Beziehungsfähigkeit
  • Selbstbehauptung
  • Genussfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Zärtlichkeit schenken und annehmen
  • Zielstrebigkeit
  • Beobachtungsgabe
  • Kritikfähigkeit
  • Orgasmusfähigkeit
  • Mitgefühl
  • Empathie
  • Authentizität
  • Kreativität
  • Anpassungsfähigkeit
  • Mütterlichkeit
  • Väterlichkeit
  • Managementfähigkeit
  • Ordnungssinn
  • Reinlichkeit
  • eigene Meinungsbildung
  • Abgrenzungsfähigkeit
  • Eigenliebe
  • Fähigkeit, sich frei zu bewegen
  • Rechtsverständnis
  • Toleranz
  • Friedensfähigkeit
  • Selbständigkeit
  • Fähigkeit zur Sinnfindung
  • Einsichtsfähigkeit
  • Fähigkeit zu verzeihen
  • Verantwortungsbewusstesein
  • Fähigkeit, die Freizeit zu gestalten
  • Emanzipation
  • Kooperation
  • Phantasie
  • Partnerschaftsfähigkeit
  • analytische Fähigkeiten
  • diagnostische Fähigkeiten
  • Selbstausdruck

Das sind nicht alle Fähigkeiten und Anlagen, die in uns in einem bestimmten Maße vorhanden sind. Es muss uns aber klar sein – wir können nicht alles und klarerweise ergeben sich daraus Lernthemen und Herausforderungen. Welche Anlagen aus dieser Liste hast du deiner Meinung nach in ausreichendem Maße?

„Das Gesetz von der Wiederkehr des Verdrängten“ ist auch so ein Thema, das unser Leben nicht einfach macht. Wer von uns glaubte nicht öfter „das habe ich jetzt endlich überwunden“ und nix da, ein kleiner Auslöser und wieder kommt alles hoch.

Ich ziehe für euch eine Karte aus meinem neu erworbenen Kartendeck von Doreen Virtue „Antworten der Engelorakel“: Meine Frage: Welche Gedanken könnten die Leser meines Blogs heute gut gebrauchen, um das Leben leichter zu nehmen? DRÜCK DICH KLAR AUS….Gehe nicht davon aus , dass andere verstehen, was du von ihnen möchtest oder brauchst…. Achte darauf, dass deine Art der Kommunikation sehr sorgfältig und klar ist…..

 

Elementarwesen

Liebe Leserinnen und Leser!

Heute schreibe ich über ein Thema, das für die meisten Menschen ins Reich der Phantasie gehört und dennoch hat es in meinem Verständnis von „himmlischer Energie“ seinen Platz. Durch die Bücher von Doreen Virtue im speziellen „Feennotruf“ und zwei meiner Kartendecks, wurde ich einige Zeit davon angeregt, mich mit Elmentarwesen auseinander zu setzen. Irgendjemand sagte einmal, es gibt nichts, was es nicht gibt und es existiert alles, was wir uns ausdenken, sonst könnten wir es nicht erschaffen. Science Fiction – Filme haben ja ein unglaubliches Spektrum an erfundenen Wesen, die meisten davon leider mit negativen Eigenschaften. Doreen beschrieb die Welt der Feen so zauberhaft und echt, dass ich einige Ratschläge ausprobierte, um sie auch sehen zu können. Es gelang mir leider nicht. Was ich sehen kann, sind weiße, glänzende, sich sehr unterschiedlich bewegende Punkte. Ich schaue in den blauen Himmel und lasse meinen Blick für einige Sekunden einfrieren. Das geht besonders gut, wenn man auf einer Relaxliege im Garten liegt. Ich bezeichne diese tanzenden Punkte als „Luftgeister“.

Einen abgestorbenen Baum in meinem Garten schmückte ich für die Feen und ich gab ihnen sogar Süßigkeiten in eine selbst gebastelte Schaukel, so wie es Doreen geraten hatte. Sie meinte, dass Feen Süßigkeiten lieben und schöne, glitzernde Sachen. Nun aus ihrer Sicht (Hellsicht) wird es so sein und manchmal wünschte ich mir auch mehr sehen zu können. In ihrem Buch schreibt sie, dass „Feenringe“, eine kreisartige Anordnung von Giftpilzen, Champignons oder Blumen, ein Zeichen für die Anwesenheit von Feen und Kobolden seien. Diese würden durch die Ringe zwischen den Dimensionen hin und her reisen. Da ich erst jetzt wieder für meine Recherche diesen Teil gelesen habe, erinnerte ich mich an einen Pilzkreis rund um diesen abgestorbenen Baum. Er kam zwei Jahre hintereinander und ich habe auch ein Foto davon gemacht, ohne zu wissen, dass es ein Zeichen war. Jetzt heißt es suchen. suchen unter tausenden Möglichkeiten, wo ich dieses Foto gespeichert haben könnte. GEFUNDEN!

Traveler Digital Camera
Traveler Digital Camera
Traveler Digital Camera
Traveler Digital Camera

Ich wartete damals auf ein Zeichen von den Feen, dass sie mein Geschenk angenommen haben – vergeblich. Nun weiß ich, dass sie mir ein Zeichen geschickt haben, nur ich habe es nicht verstanden. Danke im Nachhinein und ich werde mich gleich dem vernachlässigten Baum wieder mehr widmen! Es gibt ein vorher – nachher Foto. So sieht der Baum derzeit aus, in einer Woche werde ich ihn für euch wieder fotografieren.

WP_20160722_12_21_08_Pro

Oft überkamen mich  Zweifel, ob es in meiner Welt so sinnvoll sein würde, alles zu sehen. Wer würde mir glauben? Würde ich da nicht ziemlich alleine dastehen und als verrückt bezeichnet werden? So wird mein Wunsch, mehr sehen zu können, vermutlich von mir selbst unterdrückt worden sein. Ich fragte heute meinen Geistführer zum wiederholten Male, ob es mein Fleischkonsum verhindert, mehr zu sehen? Es kam wieder ein „Nein“, die Zeit sei einfach noch nicht reif. Möglicherweise sitzen ja einige Feen in meinem Garten und lachen mich aus, weil ich so ungläubig und blind bin.

Für alle Tierfreunde und Gartenfreunde ist mein Beitrag vielleicht ein kleiner Anstoß, ihre Schützlinge mit dem Wissen um deren Schutzgeister zu sehen. Sie entsprechen unseren Schutzengeln und angeblich hat jedes Tier und jede Pflanze einen solchen. Wer mit seinen Pflanzen spricht oder ihnen schöne Musik vorspielt, damit sie bessere gedeihen, der ist nicht so weit weg vom Feenglauben.

Laut Doreen sind folgende Dinge Beweise für die Anwesenheit von Feen (nachdem man sie eingeladen hat):

  • es blühen mehr Blumen
  • die Blumen blühen länger und prächtiger
  • mehr Vögel und Eichhörnchen besuchen den Garten
  • wunderschöne Schmetterlinge besuchen den Garten
  • Libellen, Frösche, Eidechsen kommen auf Besuch (sind Verwandte der Feen)
  • der Garten strahlt Frieden aus und ist ein idealer Ort zur Meditation

Die Gebrüder Grimm haben in ihren Märchen gerne Feen eingebaut und das liegt vielleicht auch daran, dass Kinder noch eine stärkere Verbindung zu diesen Wesen haben und sie vielleicht sogar sehen können. Was sie für selbstverständlich halten könnten, wird vermutlich durch das Alter einfach verblassen und wenn niemand fragt, geht Achtsamkeit verloren.

Es gibt ganz viele Elementarwesen, die Doreen Virtue anführt. Ich möchte sie nur aufzählen. Wer mehr Interesse hat, dem empfehle ich ihre Bücher „Feennotruf“ und „Die Heilkraft der Feen“. Ich habe zwei Kartendecks, die dieses Thema beinhalten. „Das magische Orakel der Feen“ und „Der Zauber der Meerjungfrauen und Delfine“:  Im Buch sind folgende Elementarwesen beschrieben: Brownies (Heinzelmännchen), Devas, Driaden, Kobolde (Elben), Blumenfeen, Zwerge, Leprechauns (Wichtel), Menehune, Seejungfrauen, Wassermänner, Nymphen, Pixies, Selkies, Sidhe, Sylphen (möglicherweise sind es diese, die ich am blauen Himmel sehe), Undinen, Feenköniginnen und Feenkönige. Wow – nicht wahr, so viele unterschiedliche Wesen soll es geben.

Ich war kürzlich mit meiner Familie in Wien und vom Riesenrad aus habe ich dieses Foto gemacht. Bei der Suche nach dem Pilzkreis fiel es mir erst auf. Neben den vielen Orbs sah ich auch die grellweißen Umrisse, die wie ein Lebkuchenmann aussehen. Wieder erscheint es als Zufall, dass ich gerade im Buch über Elementarwesen gelesen hatte, in dem auch ein Foto von einem Menehune abgebildet war. Dieses erinnerte mich stark an diese Abbildung. Leider ist die Bildqualität an sich nicht besonders, aber ich wollte es dennoch einfügen. Vielleicht ist es auch nur eine optische Täuschung?

Traveler Digital Camera

Traveler Digital Camera
Traveler Digital Camera

Vielleicht ist es mir gelungen, eure Phantasie wieder ein wenig anzuregen und die Verspieltheit aus Kindheitstagen in Erinnerung zu rufen. Vielleicht geht ihr nun auch mit anderen Augen in euren Garten und ladet Feen ein, bei euch einzuziehen. Auf jeden Fall soll euch ganz viel positive Energie durchströmen und euch die Natur wieder als Labstation dienen, die eurer Seele gut tut. Zum Abschluss noch ein Bild von einem Kinderbuch, das ich einmal begonnen habe. Entdeckt ihr die drei Feen?

WP_20160722_11_56_15_Pro

Nächste Woche bereite ich mich auf eine schöne Kreuzfahrt vor und lass mich überraschen, was mir für euch in den Sinn kommt.

 

 

Karten legen, ziehen, deuten

 

Wie immer habe ich unter der Woche begonnen, diesen Beitrag zu schreiben. Diese Woche ist es ein wenig anders, weil unsere Familie (mein Mann und ich) Zuwachs bekommen hat. Eine kleine Hundedame namens Camilla ist bei uns eingezogen. Sie ist ein wahrer Schatz. Sie ist zwölf Wochen alt und ich habe sie seit der sechsten Lebenswoche zweimal wöchentlich besucht. So lernte sie ihr zukünftiges Frauerl kennen und hatte bereits großes Vertrauen zu mir.

WP_20160702_19_26_42_ProWP_20160630_17_35_17_Pro

In puncto „Vertrauen“ fand ich den idealen Einstieg in das Thema Karten ziehen. Der Wunsch, einen Hund zu haben, war schon länger in mir, aber er war mit wechselnden Gefühlen verbunden. Wie wird der Hund mein Leben verändern? Wie werden sich unsere Gewohnheiten ändern- besonders die Urlaubsplanung? Wird sich Camilla mit unserem fünfjährigen Kater verstehen?…… Viele Fragen und durch die Unsicherheiten dazwischen und die Bedenken, ob ich wohl die richtige Entscheidung getroffen hatte, griff ich zu meinen Karten. Nicht Weissagungskarten, sondern zu Engelkarten von Doreen Virtue. An dieser Stelle möchte ich mein erstes Buch von Doreen Virtue erwähnen, das zu meinen Lieblingsbüchern gehört und mir vor vielen Jahren geholfen hat, meine Panikanfälle in den Griff zu bekommen. „Die Heilkraft der Engel“

Ich mischte also die Karten aus dem Kartendeck „Das Engelorakel für jeden Tag“ und zog die Karte VERTRAUEN: „Deinen Weg weiterzugehen, setzt nicht unbedingt voraus, dass du Vertrauen in dich selbst hast. Vertrauen in Gott reicht aus, zusammen mit dem Wissen, dass Gott in allem durch dich und mit dir arbeitet……..

Diese Antwort auf meine Frage, die ich meinen Engeln gestellt hatte, beruhigte mich. Überhaupt der Gedanke, dass alles und immer in göttlicher Ordnung ist, nimmt mir oft die eine oder andere Sorge.

WP_20160705_18_44_38_Pro

Da ich sehr viele Kartendecks von Doreen Virtue im Laufe der Zeit erworben habe, möchte ich diesen Beitrag in zwei Teilen schreiben. Aber eines vorweg, ich mag alle! Ich staune selbst, wie unterschiedlich die Decks sind und immer neue Facetten in der Hilfestellung auftauchen.

Wie arbeitet man  mit diesen Karten?

Der Vorgang wird in den Begleitbüchern zu den Karten gut beschrieben und erfordert wenig Aufwand. Karten sind wie ein Lieblings – T – Shirt. Man pflegt sie, legt sie an einen schönen Ort und  borgt sie niemandem. Sie speichern die Energie des Besitzers und wenn jemand eine Karte ziehen möchte, reinigt man im Anschluss sein Kartendeck mit einfachen Methoden, die im Begleitbuch stehen. Ich suche mir zu Beginn mit dem Pendel oder Armlängentest das ideale Kartendeck oder auch zwei. Ich überlege mir meine Frage, bei der ich selbst keine Antwort finden konnte oder ersuche einfach um Rat.

Beispiel: „Liebe Engel. Ich fühle mich in letzter Zeit so ziellos. Könnt ihr mir weiterhelfen und mir einen Rat geben?“ Während der Fragestellung mische ich die Karten ständig. Meist fällt bereits nach kurzer Zeit eine heraus oder stellt sich quer. Diese nehme ich dann. Manchmal ziehe ich auch eine Karte oder ich sage vorweg, dass ich nach zehn Mischungen die oberste Karte nehmen werde. Auf dem Beitragsbild seht ihr eine Möglichkeit, das Kartenziehen in eine kleine Zeremonie einzubinden. Eine Kerze, frische Blumen, ein Stein (Coelestin beispielsweise oder Rosenquarz und Bergkristall oder andere…) Engelchen und leise angenehme Musik…..wie stimmig! Da freuen sich auch die Engel uns bei der Vorbereitung zuzusehen.

Wenn ihr jetzt sagt, dass das Ergebnis nur Zufall sein kann und das Unfug ist, dann lasst es lieber. Dann sind Karten im Moment nichts für euch.

Doreen sagt, dass unsere Schutzengel ständig an unserer Seite sind und uns helfen wollen. Das können sie nur mit unserem Einverständnis und wenn wir konkrete Fragen haben. Wenn man sehr tief schwingt, ist es hilfreich an etwas Schönes zu denken. Das hebt für den Moment unsere Schwingung und manche Heiler sagen, dass uns dann die Engel besser hören können. Man könne nicht sagen, sie sollen den ganzen Tag alles regeln, denn es ist immer noch unser Leben. Aber sie können uns eine Botschaft übermitteln. Das ist manchmal eine Münze, dann eine Feder, wiederkehrende Zahlen oder eine Karte, die eine bestimmte Schwingung hat. Auch Worte haben eine Schwingung. Durch das Gesetz der Anziehung oder ein anderes Gesetz des Universums, kommt eine passende Antwort zu uns. Bei mir ist es jedenfalls in acht von zehn Fällen so, dass die Botschaft der Karten mir unmittelbar hilft. Manchmal ist es auch nur ein Zeitvertreib, dann wenn ich Tarotkarten von Doreen Virtue lege. Diese Tarotkarten sind nicht mit den traditionellen Karten vergleichbar und ich werde im nächsten Beitrag näher darauf eingehen.

Vielleicht sind es nur die Worte, die Doreen zu den einzelnen Karten gechannelt hat, die so positiv auf mich wirken. Oder können die Engel wirklich die Energie so lenken, dass genau die Karte zu mir kommt, die sie mir schicken möchten? Ich glaube schon.

Das Kartendeck “ Das Heilorakel der Engel“ war mein erstes. Und man kann es kaum glauben – vier Karten waren doppelt vorhanden. Wann kommt so etwas schon vor? Ich hatte so große Freude, als ich es bemerkte. Da hatte ich die Karten schon einige Zeit in Verwendung. Nun stehen die vier doppelten Karten in meinem Zimmer auf dem Regal. Es sind die Karten „Schutzengel“, „Göttliche Führung“, „Seelengefährte“ und „Gleichgewicht“.

WP_20160708_17_19_06_Pro  WP_20160708_17_18_11_Pro

Also mal in die nächsten Buchhandlung gehen und sich eines der vielen Kartendecks aussuchen. Macht wirklich Spaß! (Der Preis ist übrigens meist um die 20€)